Cannabis Terpene in der Schmerzmedizin

20.04.2023Grundlagen
Bild des Artikels

Inhaltsverzeichnis

Teile diesen Artikel

Terpene sind Verbindungen, die in den ätherischen Ölen vieler Pflanzen, einschließlich Cannabis, vorkommen.


Sie sind für ihre einzigartigen Aromen bekannt und können auch therapeutische Wirkungen haben. Auf dem Gebiet der Schmerzmedizin wurden Terpene aus Cannabis, wie Myrcen und Limonen, auf ihr Potenzial zur Schmerzlinderung, Entzündungsminderung und anderen therapeutischen Wirkungen untersucht. Es bedarf jedoch weiterer Forschung, um das Potenzial von Terpenen bei der Behandlung von Schmerzen und anderen Erkrankungen vollständig zu verstehen. Viele verschiedene in Cannabis vorkommende Terpene wurden auf ihre potenziellen therapeutischen Wirkungen untersucht, auch im Bereich der Schmerzmedizin.


Einige Beispiele sind:

Myrcen:

Dieses Terpen kommt in vielen Cannabissorten in hohen Konzentrationen vor und ist für seine beruhigende Wirkung bekannt. Es wurde auf sein Potenzial zur Verringerung von Schmerzen und Entzündungen untersucht. In einer Studie wurde gezeigt, dass Myrcen die schmerzlindernde Wirkung von THC verstärken kann. Es wird angenommen, dass Myrcen auch eine entzündungshemmende Wirkung hat und zur Linderung von Symptomen bei entzündlichen Erkrankungen wie Arthritis beitragen kann.

Limonen:

Dieses Terpen kommt in hohen Konzentrationen in Zitrusfrüchten vor und hat ein starkes Zitrusaroma. Es wurde auf sein Potenzial zur Verringerung von Angst und Stress untersucht und kann auch schmerzlindernde Eigenschaften haben. Eine Studie mit Ratten zeigte, dass Limonen bei Schmerzen eine vergleichbare Wirkung wie Aspirin haben kann.


Es gibt noch viele weitere Terpene in Cannabis, die auf ihre therapeutischen Wirkungen untersucht werden, wie z.B. Pinene, Linalool und Caryophyllen. In einer Studie wurden diese Terpene auf ihre Wirkung bei chronischen Schmerzen untersucht. Es wurde gezeigt, dass eine Kombination dieser Terpene eine synergistische Wirkung aufweisen und somit zur Schmerzlinderung beitragen kann.


Obwohl Terpene vielversprechende therapeutische Eigenschaften aufweisen, gibt es noch viele offene Fragen. Es bedarf weiterer Forschung, um das Potenzial von Terpenen in der Schmerzmedizin vollständig zu verstehen. Nichtsdestotrotz bieten Terpene eine vielversprechende Möglichkeit, um Schmerzen zu lindern und Symptome bei entzündlichen Erkrankungen zu reduzieren.

Mehr lesen

Standard-Bildbeschreibungstext
Grundlagen

23.05.2024

Cannabis Bezeichnungen: Wo sie herkommen und ihre Bedeutung

Von Marihuana bis Gras - Fast jeder weiß, dass es schier unendlich Bezeichnungen für Cannabis gibt. Erfahre, wo sie herkommen und was sie bedeuten!

Artikel lesen
Standard-Bildbeschreibungstext
Grundlagen

15.05.2024

Geheimtipps beim Bauen: Den perfekten Joint drehen

Einen perfekten Joint drehen mag sich für viele leicht anhören, allerdings spielen beim Joint Bauen mehr Dinge eine Rolle, als man glaubt. Erfahre mehr!

Artikel lesen
Standard-Bildbeschreibungstext
Grundlagen

08.05.2024

Alles, was du über deinen THC Dab wissen solltest

Ein Dab ist meistens ein THC hastiges Cannabisextrakt, dessen Konsum als Dabbing bezeichnet wird. Erfahre mehr über die Anwendung und die Vorteile.

Artikel lesen

FAQ

Was ist medizinisches Cannabis?

Medizinisches Cannabis ist ein Begriff, der sich auf die Verwendung von Cannabis oder Cannabisprodukten zur medizinischen Behandlung von Krankheiten und Symptomen bezieht.

Wer kann medizinisches Cannabis verschreiben?

Medizinisches Cannabis kann nur von Ärzten (mit Ausnahme von Zahn- und Tierärzten) verschrieben werden.

Welche Vorteile hat die Einnahme von medizinischem Cannabis?

Medizinisches Cannabis kann bei der Behandlung von Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, und anderen medizinischen Bedingungen wirksam sein.

Wie sollte man medizinisches Cannabis einnehmen?

Medizinisches Cannabis kann auf verschiedene Arten eingenommen werden, einschließlich der oralen Einnahme durch Kapseln oder Tropfen, inhalierter Verdampfung oder der Anwendung von topischen Produkten auf die Haut.

Wie sollte man die Dosierung von medizinischem Cannabis angehen?

Die Dosierung von medizinischem Cannabis sollte langsam und individuell angepasst werden, da die optimale Dosis von Patient zu Patient unterschiedlich sein kann.

Was sind mögliche Nebenwirkungen von medizinischem Cannabis?

Mögliche Nebenwirkungen von medizinischem Cannabis können Schwindel, Benommenheit, Müdigkeit, Verwirrung und Gedächtnisprobleme sein.

Können Patienten eine Überdosierung von medizinischem Cannabis erleiden?

Eine Überdosierung von medizinischem Cannabis ist unwahrscheinlich, da die meisten Produkte eine begrenzte Menge an Cannabinoiden enthalten und die individuelle Dosierung langsam titriert wird. Bei einer Überdosierung treten, Desorientierung, Übelkeit, Paranoia oder Halluzinationen auf.

Wie oft und wie viel medizinisches Cannabis sollte pro Tag eingenommen werden?

Die Häufigkeit und Menge der Einnahme von medizinischem Cannabis variiert von Patient zu Patient und hängt von der gewünschten Wirkung ab. Es wird empfohlen, die Dosis über einen längeren Zeitraum zu verteilen.

Wie lange dauert es, bis die Wirkung von medizinischem Cannabis eintritt?

Die Wirkung von medizinischem Cannabis kann je nach Art der Einnahme und individuellen Faktoren wie Stoffwechselgeschwindigkeit variieren. Die Wirkung kann innerhalb weniger Minuten bis zu einer Stunde eintreten.

Wie wirksam ist medizinisches Cannabis bei der Behandlung von verschiedenen Krankheiten und Symptomen?

Die Wirksamkeit von medizinischem Cannabis bei der Behandlung von verschiedenen Krankheiten und Symptomen kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Es wird empfohlen, die individuelle Wirkung durch Experimentieren zu ermitteln.

Finde mehr über Cannabis heraus!

Melde dich für unseren Newsletter an und erfahre mehr über Strains, Preisänderungen, interessante Blogbeiträge und neue Trends im Weed.de Universum. Versprochen - wir schicken dir nur relevanten Stoff!

Durch Deine Anmeldung bestätigst du, dass Weed.de dir E-Mails schicken darf.