Cannabis bei Autismus: Welche Rolle spielt medizinisches Cannabis für Autisten?

Bild des Artikels

Teile diesen Artikel

Die Autismus-Spektrum-Störung (ASS) ist eine komplexe Erkrankung, die durch Herausforderungen in der sozialen Interaktion, Kommunikation und durch sich wiederholende Verhaltensmuster gekennzeichnet ist. Die Suche nach wirksamen Behandlungsmethoden für die vielfältigen Symptome von ASS stellt für Betroffene, ihre Familien und die Gemeinschaft eine ständige Herausforderung dar. In den letzten Jahren hat sich das Interesse an medizinischem Cannabis als potenzielle therapeutische Option verstärkt. Da medizinisches Cannabis bei der Behandlung von Schlafstörungen und Ängsten (Begleiterscheinung von ASS) bereits erfolgreich eingesetzt wird, kann es da auch bei Autismus selbst wirksam sein?

In diesem Beitrag beleuchten wir:

  • was eine Autismus-Spektrum-Störung genau ist.
  • welche Studien es bereits gibt zu diesem Thema und deren Ergebnisse.
  • was das für betroffene Patienten bedeutet und ob Cannabis eine hilfreiche Alternative bei Autismus sein kann.

Was ist eine Autismus-Spektrum-Störung?

Der Begriff Autismus-Spektrum-Störung (ASS) beschreibt eine Gruppe komplexer neurodevelopmentaler Störungen, die sich durch Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion, Kommunikation sowie durch repetitive und stereotype Verhaltensmuster auszeichnen. Der Begriff "Spektrum" verdeutlicht, dass die Symptome und deren Schweregrad stark variieren können. Einige Personen mit ASS haben möglicherweise nur leichte Beeinträchtigungen, während andere schwerwiegendere Herausforderungen im Alltag erleben.

Wodurch werden Autismus-Spektrum-Störungen verursacht?

Die genauen Ursachen von ASS sind bisher nicht vollständig geklärt worden, aber es wird angenommen, dass eine Kombination aus genetischen und umweltbedingten Faktoren eine Rolle spielt.

Unterschiede innerhalb des Spektrums

Die Ausprägungen von ASS variieren stark:

  • Hochfunktionaler Autismus (Asperger-Syndrom): Menschen mit hochfunktionalem Autismus haben oft eine normale oder überdurchschnittliche Intelligenz und weniger ausgeprägte sprachliche Defizite, aber signifikante soziale Interaktionsschwierigkeiten. Diese Form tritt erst im späteren Alter auf bzw. wird es dann festgestellt.
  • Der frühkindliche Autismus (Kanner-Autismus, Kanner-Syndrom) zählt zu den schwereren Formen von Autismus. Kinder, die darunter leiden, haben große Schwierigkeiten, soziale Kontakte zu knüpfen und Beziehungen aufzubauen. Auch ihre Sprachentwicklung und ihr Verhalten sind stark beeinträchtigt.

Symptome von Autismus

Die Hauptsymptome der Krankheit umfassen:

  • Soziale Interaktionsschwierigkeiten und Auffälligkeiten: Menschen mit ASS haben oft Probleme, soziale Signale zu erkennen und darauf zu reagieren. Sie können Schwierigkeiten haben, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, die sie der Gefühlswelt anderer Menschen nicht deuten und wahrnehmen können. Das fällt evtl. schon im frühen Kindesalter auf. Autistische Babys, also solche mit frühkindlichem Autismus, weichen oft Blickkontakt und körperlichem Kontakt aus, was ungewöhnlich ist und sie wirken teilnahmslos und lächeln selten zurück. Auch im späteren Leben haben autistische Menschen oft Schwierigkeiten, Blickkontakt zu halten und Freundschaften zu schließen. 
  • Entwicklungsstörung in der Kommunikation: Dies kann sich in verzögerter Sprachentwicklung, eingeschränktem Sprachgebrauch oder in ungewöhnlichen Sprachmustern äußern. Autisten wiederholen manche Sätze oft, haben keine Sprachmelodie oder tun sich im Allgemeinen schwer, eine Sprache, selbst die eigene Muttersprache, zu lernen. 
  • Repetitive Verhaltensweisen: Viele Autisten führen oft wiederholende Bewegungen, Rituale oder intensive Beschäftigungen aus, mit spezifischen Interessen. Viele Betroffene wiederholen bestimmte Handlungen und reagieren mit Schreianfällen oder Panik, wenn sie unterbrochen werden. 
  • Zusätzlich können bei Autisten sensorische Empfindlichkeiten auftreten, wobei Betroffene auf bestimmte Geräusche, Lichter oder Texturen übermäßig stark reagieren, was ihnen das normale Leben sehr erschwert. Alltägliche Dinge wie einkaufen gehen, eine schulische Einrichtung besuchen oder große Menschengruppen können für die Betroffenen und ihre Begleitung herausfordernd sein.

Neben den charakteristischen Merkmalen leiden viele Menschen mit Autismus auch unter einer Reihe weiterer psychischer Begleitstörungen. Dazu gehören übermäßige Ängste, Phobien sowie Herausforderungen wie Wutausbrüche und selbstverletzendem Verhalten. Autisten haben oft Probleme, Entscheidungen zu treffen und Aufgaben zu bewältigen, selbst wenn sie diese kognitiv erfassen könnten.

Im Gegensatz dazu zeigen manche Betroffenen, die unter Autismus leiden, eine Inselbegabung, das bedeutet, sie können ausgezeichnet rechnen oder zeigen eine außerordentliche Intelligenz in der Anwendung von Musik, Kunst und anderen Themengebieten.

Häufigkeit und Entwicklung von Autismus-Spektrum-Störungen

Die Anzahl der Diagnosen von Autismus hat in den letzten Jahrzehnten weltweit zugenommen. Diese Zunahme wird teilweise darauf zurückgeführt, dass Autismus besser erkannt und diagnostiziert wird und dass das Bewusstsein für die Störung gestiegen ist. Laut den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in den USA hat derzeit etwa eines von 54 Kindern eine Diagnose im Autismus-Spektrum.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/autismus/

https://www.autismus.de/was-ist-autismus.html

Cannabis und Autismus: Kann medizinisches Cannabis bei Autismus helfen?

Die Frage, ob cannabisbasierte Arzneien bei ASS helfen können, beschäftigt Forscher und Mediziner weltweit. Es gibt einige vielversprechende klinische Studien und auch Berichte von Patienten, die darauf hinweisen, dass cannabisbasierte Behandlungen positive Auswirkungen haben könnten. Eine israelische Studie ergab, dass bei 61 Prozent der autistischen Kinder, die mit einem Cannabisextrakt behandelt wurden, deutliche Verbesserungen der Verhaltensausbrüche auftraten.

Das gilt auch bei dem Einsatz von Cannabis als Medizin bei Erwachsenen. Ein 22-jähriger Mann mit Asperger-Syndrom stellte sich mit verschiedenen Nebenwirkungen, darunter Schlafstörungen und Ängste, vor. Frühere stationäre Behandlungen zeigten kaum Verbesserung. Cannabis zur Selbstmedikation erwies sich als hilfreich, indem es soziale Interaktionen erleichterte und Ängste reduzierte. Forscher haben Veränderungen im Endocannabinoid-System bei Autismus festgestellt, was die therapeutische Wirkung von Cannabis erklären könnte.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30382443/

Studie zur Verwendung von Cannabis bei Autismus

Ziel dieser Studie war es, die Sicherheit und Wirksamkeit von Medikamenten, die typischerweise bei Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) eingesetzt werden, zu untersuchen und sie mit den aktuellen Forschungsergebnissen zum medizinischen Cannabiskonsum zu vergleichen.

Der Facettenreichtum der Erkrankung erschwert die Suche nach einer geeigneten Behandlung, was oft zu vielen Medikamentenwechseln und Behandlungsversuchen führt. Häufig verwendete Medikamente zeigen unterschiedliche Wirkungen, Sicherheit und Verträglichkeit je nach Patienten und behandelten Symptomen. Einige der häufigsten Nebenwirkungen, wie Aggression und Angst, gelten als besonders belastend und können dazu führen, dass Patienten die Behandlung abbrechen.

Die Studie hat gezeigt, dass insbesondere CBD reiches Cannabis eine wirksame und gut verträgliche Option für viele ASD-Symptome sein kann, einschließlich Reizbarkeit und Schlafstörungen. Es gibt jedoch derzeit keine veröffentlichten placebokontrollierten Studien zu Cannabis für Autismus, und Beobachtungsstudien haben ihre eigenen Einschränkungen. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass CBD (Cannabidiol) reiches Cannabis eine vielversprechende Option sein könnte und die Auswirkungen lindern, aber es ist weitere Forschung nötig, um seine langfristige Wirkung zu bestätigen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34432543/

Welche Sorten (CBD, THC Gehalt) kommen infrage?

Verschiedene Sorten von Cannabis bieten unterschiedliche Wirkprofile, wegen der darin enthaltenen Cannabinoiden. Die Einnahme von CBD-dominanten Sorten wird oft bevorzugt, da CBD für seine beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist und weniger psychoaktive Effekte hat als THC. Einige Patienten bevorzugen auch Sorten mit einem ausgewogenen Verhältnis von CBD und THC, um von den synergistischen Effekten zu profitieren.

weed.de/wissen/gesundheit/cannabis-als-medizin-krankheiten (in writing)

Bei der Verwendung von Cannabis bei Autismus ist es wichtig, die richtige Dosierung zu beachten und die positive Wirkung und Sicherheit, soweit möglich, zu garantieren und unerwünschte Nebenwirkungen zu minimieren. Dazu gehören Müdigkeit, Schwindel, Veränderungen im Appetit, trockener Mund und in seltenen Fällen psychische Effekte wie Angstzustände oder Paranoia. Langfristige Auswirkungen sind bislang nicht genau erforscht, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Trotz dieser vielversprechenden Ergebnisse und Möglichkeiten gibt es noch viele offene Fragen und Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Langzeitwirkungen von Cannabisarzneien bei ASS. Daher ist mehr Forschung erforderlich, um Wirksamkeit und Sicherheit und die optimalen Anwendungsrichtlinien dieser Behandlungsmethode besser zu verstehen. Immer sollte die Anwendung unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, um die bestmögliche Behandlung für jeden Patienten sicherzustellen.

Fazit

Insgesamt zeigen Studien und klinische Beobachtungen vielversprechende Hinweise darauf, dass medizinisches Cannabis eine wirksame Option zur Behandlung von Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) sein könnte. Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen wurden positive Effekte auf Verhaltensausbrüche, Ängste und Schlafstörungen beobachtet. Das Endocannabinoid-System, dessen Veränderungen bei Autisten festgestellt wurden, könnte eine Rolle bei der therapeutischen Wirkung von Cannabis spielen.

Die Forschung zu diesem Thema befindet sich jedoch noch in einem frühen Stadium, und weitere kontrollierte Studien sind erforderlich, um die Langzeitwirkungen, optimale Dosierung und Sicherheit von Cannabisarzneien bei Autismus zu klären.

Mehr lesen

Standard-Bildbeschreibungstext
Gesundheit

15.07.2024

Die unbeabsichtigten Folgen des Cannabisverbots für die psychische Gesundheit

Die unbeabsichtigten Folgen des Cannabisverbots auf die psychische Gesundheit könnten dich überraschen. Was zeigt die wahre wissenschaftliche Evidenz darüber?

Artikel lesen
Standard-Bildbeschreibungstext
Gesundheit

14.07.2024

Cannabis im hohen Alter: Anwendung und Wirkung

Ist die Anwendung Cannabis, vor allem von medizinisches Cannabis im Alter empfehlenswert? Können auch Senioren die Wirkung von Cannabis nutzen?

Artikel lesen
Standard-Bildbeschreibungstext
Gesundheit

14.07.2024

Medizinisches Cannabis auf Rezept - Alles über Cannabis als Medizin

Mehr über medizinisches Cannabis auf Rezept, CBD, THC, Verordnung durch Arzt, Krankenkassen Kostenübernahme bei z.B. chronischen Schmerzen.

Artikel lesen

FAQ

Wie wirken cannabisbasierte Arzneien bei Autismus?

Die Verwendung von cannabisbasierten Arzneien zielt darauf ab, die Effekte und Auswirkungen der Erkrankung lindern. CBD und THC sind zwei Hauptbestandteile, die zur Behandlung eingesetzt werden, um Autisten zu helfen.

Gibt es klinische Studien zur Wirksamkeit?

Ja, es gibt klinische Studien, die zeigen, dass Cannabis in der Behandlung von Autismus positive Auswirkungen haben kann. Forscher haben festgestellt, dass Cannabidiol bei autistischen Kindern Symptome wie Schlafstörungen bei Autismus lindern kann.

Welche Rolle spielt das Endocannabinoid System bei der Behandlung von Autismus mit Cannabis?

Das Endocannabinoid-System spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Cannabinoiden aus Cannabis. Es unterstützt die Regulation von Symptomen bei Autisten und hilft, Entwicklungsstörungen zu mildern.

Autism: can medicinal cannabis help?

Autism spectrum disorder (ASD) is a complex disorder characterised by challenges in social interaction, communication and repetitive patterns of behaviour. Finding effective treatments for the many symptoms of ASD is a constant challenge for those affected, their families and the community. In recent years, interest in medical cannabis as a potential therapeutic option has increased. With cannabis already being used successfully for sleep disorders and anxiety (a side effect of ASD), could it also be effective for autism itself?   In this article we shed light on ... ... what exactly an autism spectrum disorder is. ... which studies already exist on this topic and their results. ... what this means for affected patients and whether cannabis can be a helpful alternative for autism. 

What is an autism spectrum disorder?

The term autism spectrum disorder (ASD) describes a group of complex neurodevelopmental disorders characterised by difficulties in social interaction, communication and repetitive and stereotypical patterns of behaviour. The term ‘spectrum’ emphasises that the symptoms and their severity can vary greatly. Some people with ASD may only have mild impairments, while others may experience more severe challenges in everyday life.

What causes ASD?

The exact causes of ASD have not yet been fully understood, but a combination of genetic and environmental factors are thought to play a role.

Profilbild

Als leidenschaftlicher Autor und Cannabis-Liebhaber entdeckte ich vor 6 Jahren mein Interesse für die Pflanze und ihre vielseitigen Anwendungen. Mit meinem Hintergrund in SEO nutze ich meine Expertise, um fundiertes Wissen und die neuesten Einblicke in die Cannabis-Welt effektiv zu teilen.

Finde mehr über Cannabis heraus!

Melde dich für unseren Newsletter an und erfahre mehr über Strains, Preisänderungen, interessante Blogbeiträge und neue Trends im Weed.de Universum. Versprochen - wir schicken dir nur relevanten Stoff!

Durch Deine Anmeldung bestätigst du, dass Weed.de dir E-Mails schicken darf.