Was Cannabis Extrakte kosten und wie sie wirken

Bild des Artikels

Wichtigste Erkenntnisse

  • Cannabis-Extrakte sind konzentrierte Substanzen, die aus Cannabisblüten gewonnen werden und eine hohe Konzentration an wertvollen Cannabinoiden wie THC und CBD enthalten. Sie können genau dosiert und in verschiedenen Formen konsumiert werden.
  • Die Extrakte werden in der Medizin verwendet, um eine Reihe von Symptomen zu behandeln, darunter chronische Schmerzen, Angstzustände, Muskelkrämpfe, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen.
  • Die Preise für Cannabis-Extrakte variieren stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art des Extrakts, der Cannabinoid-Zusammensetzung, der Marke und der Import-Region.
  • Preisgestaltung für Cannabisblüten und -Extrakte hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert, mit neuen Regulierungen, die es für Apothekenbetreiber schwierig machen, günstig zu kalkulieren.

Teile diesen Artikel

Die Verwendung von Cannabis Extrakte ist eine geschätzte Methode, um die wertvollen Inhaltsstoffe aus den Cannabisblüten herauszuziehen und sie hoch konzentriert für längere Zeit haltbar zu machen. Vor allem bei Extrakten aus der Apotheke können die Patienten sicher sein, dass es sich um ein reines und sauberes Produkt handelt, dass sie je nach Bedarf einfach dosieren und schnell zu sich nehmen können. Leider ist derzeit das große Manko, was die Cannabis-Extrakte kosten, denn neue Preisregelungen machen es Apothekenbetreiber schwer günstig zu kalkulieren. 

Was ist ein Extrakt?

Ein Extrakt ist eine konzentrierte Substanz, die aus natürlichen Rohstoffen, wie Pflanzen, Kräutern oder Früchten durch Extraktion gewonnen wird. Dabei werden bestimmte Pflanzen- und Inhaltsstoffe isoliert. Extrakte finden Anwendung in verschiedenen Branchen, beispielsweise in der Lebensmittelbranche, in der Medizin-, Kosmetikbranche und in der Aromatherapie. Es gibt verschiedene Arten von Extrakten, je nachdem, welche Substanzen aus dem Ausgangsmaterial gewonnen werden sollen.

Um Extrakte aus Cannabis herzustellen, gibt es unterschiedliche Methoden und Möglichkeiten. Unter anderem die Extraktion mit überkritischem Kohlenstoffdioxid, die Butan- und Kohlenwasserstoff-Extraktion, Öl-Extraktion, alkoholische Extraktion und die Herstellung von lösungsmittelfreien Extrakten. Diese haben dann entweder die Form von Öl, einer flüssigen Tinktur, oder sie werden weiter verarbeitet zu Kapseln und Fertigarzneien, wie Dronabinol oder das Mundspray Sativex. 

Die Vorteile von Cannabis Extrakten 

Cannabis Extrakte werden hergestellt und verwendet, weil sie einige Vorteile für die Patient bieten: 

  • Cannabis Extrakte enthalten eine hohe Konzentration der gewünschten Cannabinoide, wie beispielsweise THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol).

  • Die Extrakte können genau dosiert werden, wodurch eine Überdosierung vermieden und die Medikation bei den Patienten sehr gezielt eingesetzt werden kann.

  • Cannabis Extrakte können in einer Vielzahl von Produkten verwendet werden, darunter Öle, Tinkturen, Edibles, topische Cremes und Verdampferöle. Dies ermöglicht den Verbrauchern, die für sie am besten geeignete Form und Methode auszuwählen.

  • Sie wirken schnell. Das ist besonders nützlich für Patienten, die eine gezielte und schnellere Symptomlinderung benötigen, beispielsweise bei chronischen Schmerzen.

  • Die Extrakte bieten eine gesunde und vor allem rauchfreie Möglichkeit, Cannabinoide zu konsumieren. Eine weit verbreitete Möglichkeit ist das vaporisieren durch einen sogenannten Dab-Rig, wie zum Beispiel von Focus V.

  • Sie erzeugen keinen auffälligen Geruch beim Konsum und sie sind leicht zu transportieren.

  • Extrakte aus der Apotheke werden unter strengen Qualitätskontrollen hergestellt, die für die medizinische Anwendung essenziell sind.

  • Cannabis Extrakte sind bei korrekter Lagerung länger haltbar als die puren Cannabisblüten. 

Die medizinische Anwendung

Extrakte, die aus der Cannabis gewonnen werden, haben verschiedene medizinische Vorteile, je nachdem, aus welcher Sorte es hergestellt wurde. Theoretisch kann man aus jeder einzelnen Sorte einen Auszug, also einen Extrakt herstellen und weiter verwenden und/oder verarbeiten. 

Anwendungsgebiete:

  • Die Cannabinoide und Terpene in der Cannabispflanze haben starke, schmerzlindernde Effekte.

  • Extrakte, mit einem hohen CBD-Gehalt, haben beruhigende, angstlösende und Stress reduzierende Wirkungen.

  • Cannabinoide wie CBD können bei der Linderung von Muskelkrämpfen und Spastiken helfen, insbesondere bei neurologischen Erkrankungen wie Multipler Sklerose.

  • THC, das psychoaktive Cannabinoid, wirkt appetitanregend und wird zur Unterstützung von Patienten mit Appetitlosigkeit oder Übelkeit, beispielsweise während einer Krebsbehandlung, eingesetzt.

  • Cannabinoide können bei Schlafstörungen hilfreich sein. CBD beruhigt, THC macht müde und verbessert die Schlafqualität, bei korrekter Anwendung. 

  • Einige Cannabis-Extrakte haben antioxidative Eigenschaften, die dazu beitragen können, Zellschäden durch freie Radikale zu reduzieren, vor allem, wenn sie aus der kompletten Blüte gewonnen wurden.


Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirkungen der Cannabisarzneien von Person zu Person unterschiedlich sein können. Das ist unter anderem abhängig von der Zusammensetzung des Extrakts, die Konzentration und Dosierung und der individuellen Toleranz.

Leider hat sich in den letzten zwei bis drei Jahren ein Nachteil herauskristallisiert, was die Preisgestaltung angeht.

Was Cannabis Extrakte kosten 

Die Preise für cannabisbasierte Extrakte in deutschen Apotheken variieren und sind von verschiedenen Faktoren abhängig, einschließlich der Art des Extrakts, der Cannabinoid Zusammensetzung, der Marke, der Konzentration und der Import-Region.


Der Preis der verschiedenen Sorten unterscheidet sich stark. So variiert der Preis zwischen Ölen zwischen ca 10-15 € pro ml Extrakt. Zu beachten ist dabei, dass einige Apotheken nur komplette Fläschchen mit 25 - 30 ml abgeben, während andere auf ml genau abfüllen.


In bestimmten Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Medikation einer cannabisbasierten Therapie. Voraussetzung dafür ist eine vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse, mehr zur Kostenübernahme findest du hier.

Preisbildung Cannabisblüten und Extrakte

Die Preisgestaltung für Cannabisblüten hat im Jahre 2020 eine erhebliche Änderung erfahren müssen. Es gilt ein einheitlicher Abrechnungspreis pro Gramm, unabhängig von der Sorte und der Herkunft. Doch die Einkaufspreise für die unterschiedlichen Sorten können, wie bereits beschrieben, erheblich voneinander abweichen. Diese einheitliche Preisvorgabe stellt Apotheker vor eine Herausforderung. Langfristig müssen sie eine Mischkalkulation anwenden, die hoffentlich letztendlich Gewinn erzielt.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, wurden Fixzuschläge eingeführt. Bis 15 Gramm kann die Apotheke einen fixen Preis abrechnen und ab 15 Gramm, erhalten sie einen Zuschlag. Das bedeutet, dass die Patienten dann weniger bezahlen müssen. Bei Cannabisblüten, die zur Herstellung von Zubereitungen wie THC/CBD-Extrakten weiterverarbeitet werden, gelten niedrigere Fixzuschläge. Für unveränderte Extrakte gilt die Regel, dass nur der günstigste Apothekeneinkaufspreis abrechnungsfähig ist. Für cannabisbasierte Extrakte, die zur Herstellung verschiedener Arzneien weiterverarbeitet werden, gelten wiederum andere Bestimmungen. Der Fertigarznei Dronabinol wurden weitere Bestimmungen zugeordnet.

Das erklärt, warum die Extrakte in den Apotheken einer solchen Preisspanne unterliegen.

Preisbeispiel:

Eine 30 ml Extrakt mit 12,5 % THC und 12,5 % CBD aus der Sorte Strawberry Ice, kostet vom Hersteller 224,91 € im Einkauf. Ein 30 ml Extrakt, das 50 % THC und 50 % CBD beinhaltet, kostet 998,41 €.


Quelle: Michael Backes, Cannabis als Medizin, Oktober 2021, 2 Auflage, Kopp Verlag

Mehr lesen

Standard-Bildbeschreibungstext
Grundlagen

23.05.2024

Cannabis Bezeichnungen: Wo sie herkommen und ihre Bedeutung

Von Marihuana bis Gras - Fast jeder weiß, dass es schier unendlich Bezeichnungen für Cannabis gibt. Erfahre, wo sie herkommen und was sie bedeuten!

Artikel lesen
Standard-Bildbeschreibungstext
Grundlagen

15.05.2024

Geheimtipps beim Bauen: Den perfekten Joint drehen

Einen perfekten Joint drehen mag sich für viele leicht anhören, allerdings spielen beim Joint Bauen mehr Dinge eine Rolle, als man glaubt. Erfahre mehr!

Artikel lesen
Standard-Bildbeschreibungstext
Grundlagen

08.05.2024

Alles, was du über deinen THC Dab wissen solltest

Ein Dab ist meistens ein THC hastiges Cannabisextrakt, dessen Konsum als Dabbing bezeichnet wird. Erfahre mehr über die Anwendung und die Vorteile.

Artikel lesen

FAQ

Was ist medizinisches Cannabis?

Medizinisches Cannabis ist ein Begriff, der sich auf die Verwendung von Cannabis oder Cannabisprodukten zur medizinischen Behandlung von Krankheiten und Symptomen bezieht.

Wer kann medizinisches Cannabis verschreiben?

Medizinisches Cannabis kann nur von Ärzten (mit Ausnahme von Zahn- und Tierärzten) verschrieben werden.

Welche Vorteile hat die Einnahme von medizinischem Cannabis?

Medizinisches Cannabis kann bei der Behandlung von Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, und anderen medizinischen Bedingungen wirksam sein.

Wie sollte man medizinisches Cannabis einnehmen?

Medizinisches Cannabis kann auf verschiedene Arten eingenommen werden, einschließlich der oralen Einnahme durch Kapseln oder Tropfen, inhalierter Verdampfung oder der Anwendung von topischen Produkten auf die Haut.

Wie sollte man die Dosierung von medizinischem Cannabis angehen?

Die Dosierung von medizinischem Cannabis sollte langsam und individuell angepasst werden, da die optimale Dosis von Patient zu Patient unterschiedlich sein kann.

Was sind mögliche Nebenwirkungen von medizinischem Cannabis?

Mögliche Nebenwirkungen von medizinischem Cannabis können Schwindel, Benommenheit, Müdigkeit, Verwirrung und Gedächtnisprobleme sein.

Können Patienten eine Überdosierung von medizinischem Cannabis erleiden?

Eine Überdosierung von medizinischem Cannabis ist unwahrscheinlich, da die meisten Produkte eine begrenzte Menge an Cannabinoiden enthalten und die individuelle Dosierung langsam titriert wird. Bei einer Überdosierung treten, Desorientierung, Übelkeit, Paranoia oder Halluzinationen auf.

Wie oft und wie viel medizinisches Cannabis sollte pro Tag eingenommen werden?

Die Häufigkeit und Menge der Einnahme von medizinischem Cannabis variiert von Patient zu Patient und hängt von der gewünschten Wirkung ab. Es wird empfohlen, die Dosis über einen längeren Zeitraum zu verteilen.

Wie lange dauert es, bis die Wirkung von medizinischem Cannabis eintritt?

Die Wirkung von medizinischem Cannabis kann je nach Art der Einnahme und individuellen Faktoren wie Stoffwechselgeschwindigkeit variieren. Die Wirkung kann innerhalb weniger Minuten bis zu einer Stunde eintreten.

Wie wirksam ist medizinisches Cannabis bei der Behandlung von verschiedenen Krankheiten und Symptomen?

Die Wirksamkeit von medizinischem Cannabis bei der Behandlung von verschiedenen Krankheiten und Symptomen kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Es wird empfohlen, die individuelle Wirkung durch Experimentieren zu ermitteln.

Finde mehr über Cannabis heraus!

Melde dich für unseren Newsletter an und erfahre mehr über Strains, Preisänderungen, interessante Blogbeiträge und neue Trends im Weed.de Universum. Versprochen - wir schicken dir nur relevanten Stoff!

Durch Deine Anmeldung bestätigst du, dass Weed.de dir E-Mails schicken darf.